Information zur Laubbeseitigung

Am 02.12.2017 von 08:30 – 12:30 Uhr erfolgt eine zusätzliche Annahme von Laub und Grünabfällen auf der Deponie in Ruhland


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger

Der Herbst steht vor der Tür und das Laub beginnt von den Bäumen zu fallen. Aus diesem Grund und aufgrund von Fragen in den letzten Jahren, möchte ich die Gelegenheit nutzen um auf die bestehenden Regelungen zur Laubentsorgung hinzuweisen.

Gemäß der Satzung über die Straßenreinigung und Winterwartung im Amt Ruhland, veröffentlicht im Amtsblatt des Amtes Ruhland vom 14.07.2017, obliegt die Laubbeseitigung auf Gehwegen Grünstreifen und dem Schnittgerinne vor den privaten Grundstücken den Anliegern. Das Laub kann durch die Anlieger entweder auf dem eigenen Grundstück kompostiert oder mit beim Abfallentsorgungsverband erhältlichen Laubsäcken entsorgt werden.

Ab sofort können Einwohner des Amtes Ruhland ganzjährig und dauerhaft Grünabfälle und Laub kostenlos auf den Grünabfalldeponien des Amtes Ruhland zu den Öffnungszeiten abgeben.

Gleiches gilt für Laub, dass von Straßenbäumen auf private Grundstücke geweht wurde. Die Öffnungszeiten der Deponie sind auf der Internetseite des Amtes Ruhland einsehbar und werden regelmäßig im Amtsblatt des Amtes Ruhland veröffentlicht.

Die Ablagerung von Laub auf kommunalen Grundstücken ist untersagt und kann bei Feststellung des Verursachers mit einem Ordnungsgeld geahndet werden.

Konzack

Stellv. Amtsdirektor

Der neue Reisepass ab 01.03.2017

Ab dem 01.03.2017 gibt es den neuen Reisepass. Er ist mit mehr Sicherheitstechnik ausgestattet, kleiner und etwas biegsamer.

  • Das Foto erscheint auch als Hologramm.
  • Leuchtende Hologramme erscheinen unter Schwarzlicht auf den Seiten.
  • Die Passkarte besteht aus Kunststoff.
  • Es gibt ein Sichtfenster mit personalisierten Informationen.
  • Das D für Deutschland wechselt je nach Lichteinfall die Farbe.
  • Die Schrift von Ausstellungs- und Gültigkeitsdauer ist fühlbar.

Der neue Reisepass kostet 60 EUR, 1 EUR mehr als bisher.

Ordnungsamt – Straßenreinigungssatzung – Reinigungspflicht

Sehr geehrte Grundstückseigentümerin,
Sehr geehrter Grundstückseigentümer,

aus gegebenem Anlass ist auf die Einhaltung der Forderungen aus der Straßenreinigungssatzung des Amtes Ruhland vom 20.06.2012, veröffentlicht im Amtsblatt für das Amt Ruhland; 22. Jahrgang; Ruhland, den 06.07.2012; Ausgabe 03/2012; zu verweisen. Die Veröffentlichung dieser Satzung finden Sie in diesem Downloadlink.
Ihnen als Grundstückseigentümer obliegt es, den Ihnen als Grundstückseigentümer im § 2 übertragenen Pflichten der Straßenreinigungssatzung nachzukommen.
Die Reinigungspflicht umfasst das Entfernen aller nicht auf die Straße und den Randbereich gehörenden Gegenstände, insbesondere das Entfernen von störendem Bewuchs, Unkraut, Laub und Unrat.

gez.
Konzack
Amtsleiter
Ordnungsamt

Ordnungsamt – Sondernutzung

Unter einer erlaubnispflichtigen Sondernutzung versteht man die Benutzung der öffentlichen Straßen über den Gemeinbrauch hinaus. Öffentliche Straßen sind alle Straßen, Wege und Plätze, die dem öffentlichen Verkehr gewidmet sind.

Beispiele für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen sind u.a.:

Anbringen von Plakaten
Aufstellen von Bauschuttcontainern
Aufstellen von Verkaufsständen, von Tischen und Sitzgelegenheiten
Nutzung öffentlichen Flächen für Ausgrabungen des Straßenkörpers
Die Sondernutzungserlaubnis kann mit Auflagen versehen werden.

Der für diese Nutzung erforderliche Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis ist in der Regel schriftlich, spätestens zwei Wochen vor dem beabsichtigten Beginn der Sondernutzung mit Angaben über Ort, Art, Umfang und Dauer der Sondernutzung beim Amt Ruhland, Bereich Ordnungsamt, zu stellen.

gez.
Konzack
Amtsleiter
Ordnungsamt

Ordnungsamt – Zuwegungen zum Stadtpark Ruhland

Liebe Naturfreunde!

An den Zuwegungen zum Stadtpark Ruhland wurden vor geraumer Zeit durch das Amt Ruhland Sperrpfosten errichtet um dem Befahren der Parkwege mit dem Auto entgegen zu wirken.
Leider hält das einige Bürger nicht davon ab, die Sperrpfosten unbefugt zu öffnen und den Stadtpark mit dem Auto zu befahren.
Das Amt Ruhland weist nochmals daraufhin, dass eine Befahrung der Wege ohne vorherige Genehmigung der Verwaltung zu unterlassen ist!
Zuwiderhandlungen werden mit hohen Bußgeldern geahndet.

gez.
Konzack
Amtsleiter
Ordnungsamt

Herzlich Willkommen im Amt Ruhland

Amtsdirektor Roland Adler

Amtsdirektor Roland Adler

Das Amt befindet sich im Süden des Oberspreewald – Lausitz – Kreises. Es hat rund 7.440 Einwohner bei einer Ausdehnung über 131 Quadratkilometer.

Zum Amt Ruhland gehören die Stadt Ruhland mit dem Gemeindeteil Arnsdorf, die Gemeinde Hohenbocka, die Gemeinde Schwarzbach mit dem Gemeindeteil Biehlen, die Gemeinde Grünewald mit dem Gemeindeteil Sella, die Gemeinde Hermsdorf mit dem Gemeindeteil Lipsa und dem Ortsteil Jannowitz und die Gemeinde Guteborn.
Durch die direkte Anbindung an die B 169 und die A 13 hat das Amt eine verkehrstechnisch gute Lage. Auf dem Bahnhof Ruhland treffen sich die Bahnlinien Cottbus – Dresden und Hoyerswerda – Falkenberg.

Seien Sie neugierig und entdecken Sie unsere abwechslungsreiche Landschaft und Sehenswürdigkeiten. Es lohnt sich, mit dem Rad oder zu Fuß auf Entdeckungstour zu gehen.

Die Standortvorteile nutzte das Amt Ruhland und unterstützte die Stadt Ruhland bei der Ausweisung eines ca. 16 ha großen Gewerbegebietes am nordwestlichen Stadtrand. Dort und an anderen Standorten des Amtes haben sich zahlreiche Gewerbetreibende angesiedelt. Weiterhin entstand die Eigenheimsiedlung „Neue Sorge“.

Für Erholungssuchende gibt es im Amt Ruhland ein sehr gut ausgebautes Radwegezielnetz mit Anbindung an andere Ämter und Städte sowie auch an das Bundesland Sachsen.

Die „Bucksche Schweiz“ ist mit ihren Sandsteinfelsen und dem Aussichtsturm auf dem Prossenberg bei Hohenbocka genauso eine Sehenswürdigkeit wie der Schlosspark mit Schloss in Hohenbocka und Lipsa sowie der Schlosspark in Guteborn.

In dem fast 700jährigen Städtchen Ruhland lädt eine wunderschön restaurierte Altstadt mit einem Marktbrunnen im Zentrum zum Bummeln und Verweilen ein.

Wer sich einen Überblick über die Historie der Stadt verschaffen will, der muss unbedingt die Heimatstube im restaurierten Fachwerkbau des ehemaligen Gutshofes besuchen.

Jährlich finden Veranstaltungen, wie z. B. der Arnsdorfer Pferde- und Bauernmarkt und das Kutschentreffen in Schwarzbach statt. In allen Gemeinden haben wir außerdem ein reges Vereinsleben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Amt.

Roland Adler

Amtsdirektor