Der Bebauungsplan ist nach § 8 BauGB aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Er enthält rechtsverbindliche Festsetzungen und bezieht sich in der Regel auf ein konkretes Baugebiet. Die Festsetzungen sind detaillierter als die im Flächennutzungsplan. Sie reichen bis zu konkreten Rahmenbedingungen, wie z. B. dem Maß der baulichen Nutzung und sind in § 9 BauGB verankert.

Ist ein Vorhabenträger zur Durchführung eines Vorhabens und der nötigen Erschließungsmaßnahmen bereit, so kann die Gemeinde die Zulässigkeit durch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan bestimmen. Der Vorhabenträger verpflichtet sich zur fristgerechten Umsetzung des Vorhabens unter Tragung der Planungs- und Erschließungskosten.

Bebauungsplan Grosse Wiesen

Bebauungsplan Marktplatz Fischerstrasse


Bebauungsplan Matzmühle

Bebauungsplan Neue Sorge


Bebauungsplan Wohn- und Pflegezentrum am Schwarzwasser Ruhland

Bebauungsplan Kirchbauland Siegeshöhe Hohenbocka