Deutsche Bahn modernisiert Infrastruktur im Eisenbahnknoten Ruhland

Einhub des letzten Überbaus über die Bernsdorfer Straße • Baubedingte Sperrung der Bernsdorfer Straße notwendig

(Leipzig, Juni 2018)  In neun Bauphasen modernisiert die Deutschen Bahn die Infrastruktur im Eisenbahnknoten Ruhland und rüstet diese auf elektronische Stellwerkstechnik um. Bis November 2017, war eine weitere Bauetappe geschafft. Unter anderem wurden der Personentunnel im Bahnhof Ruhland fertig gestellt, zwei Mittelbahnsteige (2/3 und 3/5) erneuert, eine Rampe vom Bahnhofsvorplatz und zwei neue Aufzüge zu den Bahnsteigen gebaut, die Bahnsteigdächer errichtet, neue Weichen und Kreuzungen in das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) eingebunden sowie mit dem Bau des zweiten Überbaus der Eisenbahnbrücke über Bernsdorfer Straße begonnen.

Am Samstag, 9. Juni, in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr wird der fertiggestellte letzte Überbau eingehoben. Dafür kommen zwei Eisenbahndrehkräne zum Einsatz. Im Zeitraum des Einhubs kommt es zur Sperrung des Straßenverkehrs auf der Bernsdorfer Straße.

Nach dem Einhub muss das Bauwerk noch fertiggestellt werden (Verfüllung, Gländer usw.). Danach werden die Gleise und die bahntypische Ausrüstung montiert. Im Oktober 2018 wird dann die Lücke geschlossen und die die fertiggestellten Eisenbahnanlagen werden mit der bestehenden Infrastruktur verbunden und in das ESTW integriert.

Parallel werden die Straßenbauarbeiten unter den Brückenbauarbeiten bis voraussichtlich den 10.08.18 fertig gestellt.

Stand Brückenerneuerung über die Bernsdorfer Straße:

Im letzten Jahr wurden die erste der beiden Eisenbahnbrücken für die Strecke Ruhland–Hosena/Hoyerswerda fertig gestellt. Unmittelbar im Anschluss wurde mit dem Bau der zweiten Eisenbahnbrücke über der Bernsdorfer Straße begonnen. Über diese Brücke führt die Strecke Ruhland–Senftenberg. Da von dieser Strecke auch der Anschluss in das BASF-Werk Schwarzheide abzweigt, muss eines der beiden Gleise immer befahrbar bleiben und beide Brückenteile nacheinander gebaut werden. Bis Oktober 2017 wurde der erste Überbau fertiggestellt und zeitgleich mit der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerkes frei gegeben. Nun erfolgt die Erneuerung des zweiten Überbaus der Brücke, die im Oktober 2018 in Betrieb gehen soll. Dann ist auch der Straßenausbau mit Absenkung der Fahrbahn abgeschlossen. Bis dahin wird es durch die halbseitige Verkehrsführung mit Ampelregelung weiterhin zu Beeinträchtigung im Straßenverkehr auf der Bernsdorfer Straße kommen. Während der Bauarbeiten kommt es für Anwohner zu Beeinträchtigungen. Lärmbelästigungen, Nachtarbeit und Staubentwicklung können nicht vollständig vermieden werden. Für die Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die Deutsche Bahn bei den Anwohnern und Reisenden und bittet um Verständnis.

Informationen zum Gesamtvorhaben unter: http://bauprojekte.deutschebahn.com/p/knoten-ruhland

Erika Poschke-Frost
Sprecherin Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Tel. +49 (0) 341 9678-482
Fax +49 (0) 341 9678-489
presse.l@deutschebahn.com
www.deutschebahn.com/presse/leipzig
twitter.com/DB_Presse

Pressemitteilung als Download – 180605 Mitteilung Knoten Ruhland Bau