Aufgrund der veränderten Betreuungssituation im Zusammenhang mit der Corona Pandemie ist es derzeit nicht möglich, dass alle Kinder in den Einrichtungen des Amtes Ruhland und der freien Träger betreut werden können. Mir ist bewusst, dass dieser Umstand viele Eltern vor große Probleme stellt und den Spagat zwischen Kinderbetreuung und beruflicher Tätigkeit auch in finanzieller Hinsicht, erschwert. Aus diesem Grund möchte ich mich für die Unterstützung und das Verständnis bei allen Eltern bedanken.

Um der Situation der Eltern Rechnung zu tragen haben sich die Hauptverwaltungsbeamten mit dem Landkreis bereits in der vergangenen Woche darauf verständigt, keine Kitagebühren für den Monat Januar zu erheben wenn keine Notfallbetreuung im Januar in Anspruch genommen wird. Zu diesem Zeitpunkt war die Abbuchung der Gebühr für Januar allerdings schon veranlasst und nicht mehr zu stoppen. Deshalb hat das Amt Ruhland vorerst allen Eltern, die bereits eingezogenen, Kitagebühren erstattet und wird im Februar betrachten welche Kinder tatsächlich im Januar betreut wurden. Für diese wird der Januarbeitrag dann nochmals neu eingezogen.

Für den Monat Februar ist dann eine ähnliche Betrachtung möglich, je nachdem welche Regelungen die neue Landesverordnung zur Dauer und zum Umfang der eingeschränkten Betreuung treffen wird. Es ist dann allerdings auch möglich, dass die Abbuchung durch den höheren Prüfungsaufwand, nicht wie gewohnt zum 15. des Monats, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Konzack
Amtsdirektor