Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Im Zusammenhang mit der Corona Krise hat das Amt Ruhland erwogen die Schließzeiten im Jahr 2020 komplett zu streichen. Dabei wurde berücksichtigt, dass ein Teil der Eltern in einem Beschäftigungsverhältnis aufgrund der fehlenden Betreuungsmöglichkeiten gezwungen waren außerplanmäßig Urlaub zu nehmen und im Zweifel im Sommer keinen Urlaub mehr nehmen können. Zur Feststellung des tatsächlichen Betreuungsbedarfes wurde eine Abfrage bei den Eltern der Kinder in kommunalen Einrichtungen durchgeführt. Die bisher eingegangenen Rückmeldungen deuten darauf hin, dass unter Berücksichtigung der aktuellen Regelungen zur Betreuung, der Betreuungsbedarf auch gedeckt werden kann, wenn die Schließzeiten durchgeführt werden. Aus diesem Grund wird an den bekanntgegebenen Schließzeiten festgehalten und somit auch den Erzieherinnen und Erziehern, die seit Beginn der Krise durchgängig gearbeitet haben, die Möglichkeit gegeben einen zusammenhängenden Jahresurlaub zu nehmen. Die Eltern die einen Bedarf angemeldet haben, erhalten zeitnah eine Information in welcher Kita die Ersatzbetreuung stattfindet.

Diese Information gilt unter der Annahme der Beibehaltung der Vorgaben zur Notfallbetreuung. Sollten zwischenzeitlich neue Regelungen erlassen werden, kann unter Umständen an der beschriebenen Verfahrensweise nicht festgehalten werden und es müssten dann neue Festlegungen getroffen werden. Eine Information erfolgt dann zeitnah über die Einrichtungen und auf der Seite des Amtes Ruhland.

Christian Konzack
Amtsdirektor