Im Amt Ruhland ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die unbefristete Stelle eines/einer

Standesbeamten/-in (m/w/d)

in Vollzeit (40 Stunden/Woche) zu besetzen.

Die Aufgaben umfassen insbesondere die

  • Vorbereitung der Anmeldung und Beurkundung von Geburten, von Eheschließungen und Sterbefällen, von Namenserklärungen und Vaterschaftsanerkennungen
  • Durchführung von Eheschließungen, auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten
  • Vorbereitung bzw. Ausstellung von Urkunden und beglaubigten Abschriften aus den Personenstandsregistern
  • Vorbereitung bzw. Beurkundung von Folgebeurkundungen in den Personenstandsregistern, von Kirchenaustrittserklärungen
  • Eintragung von Hinweisen in die Personenstandsregister
  • Erteilung von Auskünften nach Prüfung der Auskunftsberechtigung
  • Vertretung im Einwohnermeldeamt
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Bundestags-, Landtags-, Europa- und Kommunalwahlen inkl. Management von Personal und Logistik

Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten
  • die Befähigung zur/m Standesbeamten/- in bzw. die Bereitschaft zur Teilnahme am Lehrgang für Standesbeamtinnen/Standesbeamte
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der personenstandsrechtlichen Vorschriften, des internationalen Privatrechts sowie des Staatsangehörigkeitsrechts
  • Zusatzqualifikation Datenschutzbeauftragte/r wünschenswert
  • ein hohes Maß an Diskretion, Sprachgewandtheit, Verantwortungsbewusstsein
  • ein sicheres, gepflegtes und freundliches Auftreten
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Flexibilität

Diese Stelle wird nach Entgeltgruppe 9 TVÖD vergütet. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit, gute Weiterbildungsmöglichkeiten, eine betriebliche Altersvorsorge sowie verschiedene Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 09.10.2020 an

Amt Ruhland
Rudolf-Breitscheid-Straße 4
01945 Ruhland

oder per E-Mail an personal@amt-ruhland.de.

Bewerbungen von behinderten Bewerber/-innen sind bei gleicher Eignung und Befähigung erwünscht. Die berufliche Gleichstellung der Geschlechter wird gewährleistet. Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellt behinderte Menschen ist mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung werden vom Amt Ruhland nicht übernommen.

Sollte die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht sein, ist ein frankierter Rückumschlag beizufügen.

Hinweis:
Mit der Abgabe der Bewerbung erklären Sie sich mit der Erfassung und Speicherung Ihrer Daten einverstanden. Sie erklären sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten den Mitgliedern des Amtsausschusses des Amtes Ruhland zur Kenntnis gegeben werden können. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht bzw. vernichtet.